start wir über uns frühere ausstellungen bildergalerie links impressum news
malerei fotografie collage plastik
MENNO VELDHUIS LandStriche Collagen Ölgemälde Übermalungen Ausstellung vom 5. September - 17. Oktober 2015 Eröffnung am Sa. 5. September 17 Uhr Der Künstler ist anwesend Musikalische Untermalung: Kyrill Blaschkov www.menno-veldhuis.de “Eine Ausstellung aus Landschaft, Wald, intensiven Ölfarben. Van Gogh umgeben von Mähdreschern und Feldern; als ob er selbst seine Natur physisch forme und nicht erst mit dem Pinsel auf Leinwand. Veldhuis ist ein holländischer Maler, der in Potsdam lebt und arbeitet. Weite, Natur, Bäume, Stärke und besondere Farben und Kombinationen. Starke Kontraste und schlichte Übergänge. Plastizität und Tiefenwirkung. Realistische Natur gebrochen durch Farben. Abstrakte Darstellungen, die sich aus starken Ölstrichen und Farbfeldern zusammensetzen. Konkrete Bäume formen. Mit weichem Blick andere Muster ergeben und schließlich wieder Räder und Metall abbilden oder doch einen Kopf im Hindergrund und Augen? Und dann Van Gogh, der das Gefährt zu steuern scheint. Diese Serie mit Van Gogh. Was schafft diese Perspektivveränderung? Ein heutiger Maler setzt den alten Meister ins Bild, nicht unbedingt Porträts, sondern ein auf dem Feld arbeitender Mann mit rotem Bart und Haaren; bearbeitet die Landschaft, erschafft etwas Reales, nicht bloß und vor allem nicht das, was wir aus van Goghs Arbeiten kennen. Eine neue Landschaft, entworfen von einem neuen, modernen Maler. Entfernt an Rothko erinnernde Farbfächen, doch im Detail mehrfarbiger, plastischer aufgetragene Reliefs aus Öl, die Felder aus Farbe bilden. Waldbilder voller Tiefe, aus Farbflächen und Formen zusammengesetzt. Collagen aus gerissenen oder geschnittenen Teilen, Pappstücken, bemalt mit Ölfarbe und in Schichten verklebt, voll verblüffender Tiefenwirkung und -obwohl viel intensiver farbig- fantastischer Imagination der Natur, von Wald und Pflanzen und Bäumen. Sie wirken plastisch, blättrig. Erwecken das Gefühl inmitten größter Wälder zu stehen und öffnen doch immer den Blick in die Ferne. Und es sieht heiter aus und dunkel zugleich. Stark und kraftvoll und tief. Und aus den vielen Strukturen entstehen neue, die wieder an die Rinde eines einzelnen Baumes erinnern.” Rosa Julie Schmitthenner galerie 21 - hermann-elflein-str. 21 - 14467 potsdam    öffnungszeiten: mi - fr 15 - 19 uhr, sa 12 - 16 uhr